LOOMWARE - Glossar

LOOMWARE - Glossar

Cloud

Eine Cloud (auch: Rechnerwolke) umschreibt den Ansatz, abstrahierte IT-Infrastrukturen (z. B. Rechenkapazität, Datenspeicher, Netzwerkkapazitäten oder auch fertige Software) dynamisch an den Bedarf angepasst über ein Netzwerk zur Verfügung zu stellen.

ERP-System

Ein ERP-System ist eine komplexe Anwendungssoftware zur Unterstützung der Ressourcenplanung eines gesamten Unternehmens.

Business Intelligence

Business Intelligence (BI) ist ein Konzept, das agenturweit den Zugriff, die Analyse und das Reporting von in der Agentur gespeicherten Agenturdaten regelt. Die wichtigsten Aspekte eines BI-Konzeptes sind die Integration von Einzellösungen zur Steuerung und Kontrolle von Geschäftsprozessen sowie die Zusammenfassung aller informationstechnischer Werkzeuge.

Multiprojektmanagement

Multiprojektmanagement ist die gleichzeitige Planung, übergreifende Steuerung und Überwachung mehrerer (untereinander abhängiger) Projekte. Hierbei werden ganze Projektportfolios betrachtet.

Warenwirtschaftssystem

Ein Warenwirtschaftssystem (abgekürzt WWS oder WaWi) ist ein Modell zur Abbildung der Warenströme im Geschäftsprozess eines Unternehmens. Die LOOMWARE Materialwirtschaft ist das integrierte Warenwirtschaftssystem im LOOMWARE ERP-System.

interne Leistungsverrechnung

Durch die innerbetriebliche Leistungsverrechnung werden die Kosten der innerbetrieblichen Leistungen den Kostenstellen zugerechnet, von denen sie ursprünglich ausgelöst wurden.

Sedcard / Setcard

Sedcard bezeichnet eine Bewerbungsunterlage für Models bei Agenturen, Magazinen oder Fotografen. Die international gebräuchliche Bezeichnung lautet Comp Card (von engl. composite = zusammengesetzt).

Effizienz

Die Kosten-Wirksamkeits-Analyse (KWA) (englisch cost-effectiveness-analysis = Kosteneffektivitäts-Analyse) ist ein Instrument zur Bewertung von Wirtschaftlichkeit von Projekten, deren Kosten zwar über Marktpreise ermittelt werden können, deren Nutzen jedoch nicht monetär gemessen werden kann (z. B. Menschenleben) oder deren monetäre Messung in der Gesellschaft umstritten ist.

Ressourcenplanung

Für Projekte wird in der Ressourcenplanung den Aktivitäten aus der Budgetplanung bzw. dem Projektplan die benötigte Ressource aus der Agentur zugeordnet und deren Zeitanteil an der Aufgabe bestimmt. Dabei wird in der Kapazitätenplanung der Bestand an Ressourcen dem Kapazitätsbedarf zeitabhängig gegenübergestellt.

Agentursoftware

Als Agentursoftware bezeichnet man eine Software, die eine Agentur (Marketing-Agentur, Promotion-Agentur, ...) auf allen Ebenen des Agentur-Prozesszykluses unterstützt. Darunter fallen u.A. die Personal-Beschaffung und -Verwaltung, Projektmanagment, Einsatzplanung und Tourenplanung, Tourenoptimierung, Mitarbeiter- und Stammdatenverwaltung, CRM und viele mehr. Eine Agentur-Software hilft der Agentur, volle Kontrolle über Qualität, Kosten und Zeit zu behalten.

Projektmanagagement

Projektmanagement ist die systematische Vorgehensweise zur Abwicklung und Bewälltigung komplexer Vorhaben bzw. Aufträge. Es umfasst die Organisation, Planung, Steuerung und Überwachung aller Aufgaben und Ressourcen, die notwendig sind, um die für das Projekt gesetzten Ziele zu erreichen.

Consulting

Laut Horváth wird Controlling als eine Funktion, „die durch die Koordination von Planung, Kontrolle sowie Informationsversorgung die Führungsfähigkeit von Organgisationen verbessern hilft“ definiert.  Die Hauptmerkmale des Controllings sind Planung, Steuerung und Kontrolle. In den meisten Unternehmen werden hierfür unterstützende Softwaresysteme eingesetzt.

Softwaremiete

Die Prozessoptimierung dient in z. B. in Agenturen dazu, die Effizienz bestehender Arbeits- und Kommunikationsabläufe sowie den Einsatz der hierfür benötigten Ressourcen mit Hilfe von softwaretechnischen Werkzeugen kontinuierlich zu verbessern.

Potential für Optimierungen haben häufig folgende Bereiche im Agenturumfeld:

  • Kommunikation mit Kunden
  • Auftragsabwicklung
  • Projektmanagement
  • Personalrecruitment
  • Personalmanagement
  • Abrechnung Promotoren, Hostessen, etc.
  • Vernetztes Arbeiten

 

Cluster

Als Cluster bezeichnet man in der Informatik und Statistik eine Gruppe von Datenobjekten mit ähnlichen Eigenschaften. Die Menge der in einem Datensatz gefundenen Cluster bezeichnet man als Clustering.

Reporting

Unter dem Begriff betriebliches Berichtswesen (auch Reporting) versteht man die Einrichtungen, Mittel und Maßnahmen eines Unternehmens zur Erarbeitung, Weiterleitung, Verarbeitung und Speicherung von Informationen über den Betrieb und seine Umwelt in Form von Berichten. Berichte sind für eine vorgegebene Zielsetzung zusammengefasste Informationen.

Softwareimplementierung

Softwareimplementierung bedeutet die Umsetzung von festgelegten Strukturen und (Arbeits-)Abläufen in einem (Software)System unter Berücksichtigung von Rahmenbedingungen, Regeln und Zielvorgaben ( Spezifikation).
Zum Beispiel Kennzahlen und Arbeitsroutinen im Projektmanagement, in der Tourenplanung und beim Booking von Personal.